Der Ostdeutsche Bankenverband vertritt die Banken in privater Rechtsform, die ihren Sitz oder Geschäftsstellen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen haben. Zu den Mitgliedsbanken zählen Groß-, Regional- und Spezialbanken sowie Privatbankiers. Bereits 1949 gegründet als Verband des Berliner Bankgewerbes, hat der Verband seine Arbeit nach der Wiedervereinigung auf die ostdeutschen Länder ausgeweitet.

Ich unterstütze die Kampagne „Eine Stadt – Eine Starke Verwaltung“, weil Berlin moderne und effizient funktionierende Behörden braucht, die den Menschen die nötigen Freiräume sowie Service zur Verwirklichung ihrer Ideen in Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur schaffen.
Achim Oelgarth Ostdeutscher Bankenverband e.V. Geschäftsführendes Vorstandsmitglied